DSB Meisterschützenwettbewerb

Florian Schmidt gewinnt im hochkarätig besetzen Finale erneut Silber

Mit einem Sensationsergebnis konnte Florian Schmidt auch in diesem Jahr den Meisterschützenwettbewerb des Deutschen Schützenbundes e.V. mit der Luftpistole abschließen. Schmidt belegte nach der Qualifikation, an der in seiner Klasse insgesamt 342 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den Start gegangen waren, mit 452,5 Ringen den 1. Platz und zog somit in das Finale der besten vier ein, das unter strengen Hygieneauflagen am 31.07.2021 im neu errichteten Bundesleistungszentrum des Deutschen Schützenbundes in Wiesbaden stattfand.

Das Finalreglement besagt, dass zunächst zwei Halbfinale geschossen werden. In einem Halbfinale trifft der Erstplatzierte der Qualifikation auf den viertplatzierten Finalteilnehmer. Im anderen Halbfinale muss der Zweitplatzierte gegenden Drittplatzierten antreten.

 

Danach bestreiten die Gewinner des Halbfinals das Gold-Medaillen Match und die Verlierer des Halbfinals das Bronze-Medaillen Match. 

Jeder Schütze gibt in 10 Serien jeweils 2 Schuss ab, bei denen nur „Treffer“ oder „kein Treffer“ zählen („Hit or Miss“). Ein „Treffer“ muss mindestens eine 10,0 sein.  Geschossen wird in einem Zwei-Schuss-Intervall mit einem maximalen Zeitfenster von 90 Sekunden. Der Schütze, der nach Beendigung der 20 Schuss mehr „Treffer“ erzielen konnte,  gewinnt das Match. Bei einem Gleichstand, nach Beendigung der 10 Serien kommt es zu einem „Shoot off“. Hierbei treten die konkurrierenden Schützen mit einem Schuss auf Zehntelwertung gegeneinander an.

 

Florian Schmidt, gewann sein Halbfinale gegen Bundesligaschützen Stefan Vollertsen von den Sportschützen Fahrdorf mit 10 : 8 und zog somit in das Goldfinale gegen Martin Mohnke von der Stralsunder Schützen-Compagnie von 1451 ein, der ebenfalls in der 1. Bundesliga schießt

 

 

Der Kampf um die Goldmedaille hätte spannender kaum sein können. Nach der 9. Serie lag Schmidt mit 4 : 5 nur einen Treffer hinter Mohnke. Da Schmidt in der 10. und letzten Serie keinen Treffer erzielen konnte, sein Konkurrent hingegen einmal traf, unterlag Schmidt im Goldfinale mit 4 : 6 und belegte, genau wie im Vorjahr, einen hervorragenden 2. Platz

.

Florian Schmidt hat in diesem Finale, das live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV übertragen wurde, einmal mehr „unser Echzell“ und unseren Verein in der ganzen Bundesrepublik würdig repräsentiert und zugleich eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass auch Sportler aus kleinen Ortsvereinen mit nur geringen finanziellen Möglichkeiten an der Spitze mitmischen können.

Der Vorstand der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. gratuliert Florian ganz herzlich zu dieser fulminanten Leistung!

Bei Interesse kann das Finale im Stream noch einmal unter https://sportdeutschland.tv/deutscher-schuetzenbund/meisterschuetze-2021-duunddeinverein-druckluft angesehen werden. Das Finale mit Florian beginnt bei 3:31:00


Deutsche Meisterschaften 2021 Gewehr und Pistole in München

Jugendschützin Lynne-Maria Disser qualifiziert sich erstmals für eine Teilnahme

 

Die Jugendschützin Lynne-Maria Disser konnte sich einen lang gehegten Traum erfüllen: Die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft in München!

 

 

Lynne-Maria hatte in der Qualifikation um die begehrten und zahlenmäßig limitierten Startplätze mit einem Qualifikationsergebnis von 396,8 Ringen (Ringschnitt 9,92!) die geforderte Limitzahl um 2,3 Ringe übertroffen und setzt damit die Erfolgsserie der Echzeller Schützenjugend fort. Nach Fabienne Nauseda, die sich bei den letzten Deutschen Meisterschaften als erste Schülerin in der Vereinsgeschichte für eine Teilnahme qualifizieren konnte, ist Lynne-Maria nun die erste Teilnehmerin in der Jugendklasse weiblich,  die für die ESG auf dem Olympiaschließstand von 1972 in München/Hochbrück startet. Welche sportliche Leistung sie vollbracht hat wird einmal mehr auch dadurch deutlich, dass Lynne-Maria eine von insgesamt nur 12 Teilnehmerinnen aus ganz Hessen in ihrer Klasse ist!

 

Wie Jugendtrainer Frank Ester berichtete, hatte sich dieser Weg bereits sehr kurz nach der pandemiebedingten Trainingspause abgezeichnet. Das Jugendtrainerteam hat bereits die Hotelzimmer in München gebucht. „Es versteht sich von selbst, dass wir Lynne-Maria auch bei diesem großen Ereignis nicht alleine lassen. Die mentale und sportliche Vorbereitung auf einen solchen Wettkampf ist gerade für junge Menschen extrem wichtig. Für uns ist es nicht nur selbstverständlich, sondern eine Herzensangelegenheit, dass wir Lynne-Maria auch in München größtmöglich unterstützen und sie optimal auf den Wettkampftag vorbereiten“, sagte Jugendassistenztrainerin Carmen Matern sichtlich erfreut über den tollen Erfolg von Lynne-Maria.

Die Echzeller Sportschützen wünschen Lynne-Maria Disser viel Erfolg und gut Schuss!