7. Wettkampfrunde der Oberliga West, Disziplin Kleinkaliber Sportpistole

Wichtiger Heimsieg gegen den SV Wissmar

Einen wichtigen und deutlichen Heimsieg fuhr die Sportpistolenmannschaft der ESG im letzten Rundenwettkampf der laufenden Saison ein. Mit 4: 1 Punkten bei 1067 : 993 Ringen sicherte sich die Mannschaft Tabellenplatz 4 und zugleich den Klassenerhalt.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

ESG Echzell

Ringe

4:1

Ringe

SV Wissmar

Schmidt, Florian

279

1:0

249

Hamberger, Axel

Weitz, Florian

274

1:0

254

Herrmann, Thorsten

Hirsch, Karl

264

1:0

237

Frank, Jürgen

König, Markus

250

0:1

253

Hamberger, Wolfgang

Mannschaftsergebnis

1067

1:0

993

Mannschaftsergebnis

Winkler, Rosemarie (Ersatz)

226

-

243

Tiefau, Hans-Jürgen (Ersatz)


6. Wettkampfrunde der Oberliga West, Disziplin Kleinkaliber Sportpistole

ESG sieglos bei Nachbarschaftsduell in Lich

Leider punkt- und sieglos blieb die Sportpistolenmannschaft der ESG im Nachbarschaftsduell gegen das Team des KKSV Lich. Mit 0: 5 Punkten bei 1018 : 1049 Ringen verlor die Mannschaft um Kapitän Florian Schmidt, bleibt jedoch weiterhin auf Tabellenplatz 4.

„Unser gesetztes Ziel die Klasse zu erhalten ist nach wie vor erreichbar“, sagte Florian Schmidt nach dem Wettkampf.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

KKSV Lich

Ringe

5:0

Ringe

ESG Echzell

Burghammer, Anke

282

1:0

276

Schmidt, Florian

Oberheim, Isabella

261

1:0

258

Hirsch, Karl

Späth, Reiner

261

1:0

243

König, Markus

Michel, Reiner

245

1:0

241

Winkler, Rosemarie

Mannschaftsergebnis

1049

1:0

1018

Mannschaftsergebnis


6. Wettkampf der „Jugendrunde“ des Schützenbezirks Mittelhessen

Echzeller Jugendteam baut durch weiteren Heimsieg Tabellenvorsprung deutlich aus

Am 21.09.2022 trat die Jugend der Schießgemeinschaft Freienseen, Laubach und Ruppertburg, kurz FreiLaubRupp genannt, zum Rückrundenkampf gegen die Jugendmannschaft der ESG an. Den Hinkampf in Freienseen hatte die Echzeller Schützenjugend bereits mit 1037 : 1103 Ringen gewonnen. Auf eigenem Terrain legen Natalie Kulig, Carolin Schwalb und Tobias Fischer nun noch eine Schippe drauf und gewannen deutlich mit 1111 : 1061 Ringen. Das Team bleibt dadurch auch nach sechs Wettkämpfen in dieser Saison weiterhin ungeschlagen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

ESG Echzell

Ringe

1111:1061

Ringe

Schießgem. FreiLauRupp

Kulig, Natalie

368

-

348

Zeitz, Luis

Schwalb, Carolin

363

-

360

Kölsch, Flemming

Fischer, Tobias

380

-

353

Luckert, Tim


Vereinspokalschießen 2022

Drei neue Rekorde nach zweijähriger Coronapause

Mit 220 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und 44 Mannschaften war der Zeitenplan beim traditionellen Vereinspokalschießen, dass am 17.09.2022 und 18.09.2022 im Schützenhaus der ESG stattfand, bis auf sechs Startplätze ausgebucht.

In der Damenwertung hatte das Team der Turngemeinschaft Bingenheim III mit 368 Ringen die Nase vorne. Platz zwei ging an die Mannschaft des TFC 1998 Echzell e.V. I mit 364 Ringen, vor der Mannschaft der Landfrauen Echzell, die 359 Ring erzielten.

Bei den Herren wurde der Rekord des Teams des Feinschmeckerclubs 1986 Echzell 1 aus dem Jahr 2019 eingestellt, der bei 401 Ringen lag. Die Mannen der Feuerwehr Gettenau, bestehend aus Felix Lauster (89 Ringe), Jonas Schneider (87 Ringe), Joel Schneider (85 Ringe), Sebastian Tinz (73 Ringe) und Timon Nau (70 Ringe), waren hier mit 404 Ringen siegreich. Die Mannschaften der Freiwilligen Feuerwehr Bingenheim 1 (363 Ringe) und des Feinschmeckerclubs 1986 Echzell 1 (360 Ringe) belegten die Plätze zwei und drei.

Auch bei den gemischten Teams wurde ein neues Rekordergebnis erzielt. Dieses wurde seit 2016 vom Stete-Clan mit 401 Ringen gehalten. Die Mannschaft des TFC 1998 Echzell e.V. 2 Mix hatte mit 407 Ringe deutliche 6 Ringe mehr zu bieten und ist somit neuer Rekordhalter.

Cathrin Schröder leistete mit 88 Ringen den größten Beitrag zu diesem Sieg. Bryan Overheu (86 Ringe), Simone Holler (82 Ringe), Tile Graiff (80 Ringe) und Silke Overheu (71 Ringe) komplettierten das Siegergebnis. Die Mannschaften der Turngemeinschaft Bingenheim 1 und 2 kamen am Ende des Wochenendes mit 402 und 392 Ringen auf die Plätze 2 und 3.

Den Sieg in der Einzelwertung sicherte sich Doris Balzer von der Turngemeinschaft Bingenheim mit 93 Ringen, die damit zugleich den gemeinsamen Einzelrekord von Verena Stete, Felix Fleischer, Mandy Rühl und Daniela Bartelmus aus den Jahren 2016, 2018 und 2019 um einen Ring einstellte. Zweiter wurde Felix Lauser (89 Ringe) von der Feuerwehr Gettenau vor Cathrin Schröder (88 Ringe) vom TFC 1998 Echzell e.V. 2

Die Laterne in der Kategorie „Bester von hinten“ ging mit stolzen 28 Ringen an den letztplatzierten Teilnehmer Thomas Walter vom Sportfischer-Club Echzell Team 1.

Vorsitzender Daniel Stock bedankte sich im Rahmen der Siegerehrung bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie bei allen Helferinnen und Helfern.

Besonders erfreut zeigte sich Stock, dass die SPD Fraktion als eine von drei Fraktionen in der Echzeller Gemeindevertretung am Vereinspokalschießen teilnahm. In Zeiten, in denen es den Sportschützen hierzulande leider immer schwerer gemacht werde ihren Sport auszuüben, ist es besonders erfreulich zu wissen, dass die SPD Echzell zu den Echzeller Sportschützen steht. Die hohe Teilnehmerzahl ist einmal mehr auch ein Ausdruck der starken Vereinskultur in Echzell. Darauf kann Echzell sehr stolz sein.

Alle Mannschaftsergebnisse des Vereinspokalschießens 2022 im Einzelnen:


5. Wettkampf der „Jugendrunde“ des Schützenbezirks Mittelhessen

Echzeller Schützenjugend bleibt weiterhin ungeschlagen

Die Jugendmannschaft bleibt auch nach fünf Wettkämpfen weiterhin ungeschlagen. Beim Auswärtswettkampf in Lich schoss das Team um Jugendtrainer Frank Ester 1085 Ringe und ist somit weiterhin auf Meisterkurs.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

KKSV Lich

Ringe

1064:1085

Ringe

ESG Echzell

Gross, Daniel

343

-

365

Kulig, Natalie

Renner, Noah

359

-

359

Schwalb, Carolin

Roth, Sebastian

362

-

361

Fischer, Tobias


Arbeitseinsatz am Samstag, 10.09.2022 von 8.00 Uhr - 14.00 Uhr

Am Samstag, 10.09.2022 findet von 8:00 Uhr 14:00 Uhr

der sechste Arbeitseinsatz in diesem Jahr statt.

An diesem Tag soll unsere Anlage für das am 17.09. und 18.09.2022 stattfindende Vereinspokalschießen vorbereitet werden. Vor diesem Hintergrund wäre eine rege Teilnahme besonders wünschenswert.

Für Essen und Trinken wird, wie immer, gesorgt sein.


Weltmeisterschaft im Vorderladerschießen

Frank Ester ist als Wettkampfrichter mit dabei

Nach 1989 und 2012 findet in diesem Jahr zum dritten Mal die Weltmeisterschaft im Vorderladerschießen in Deutschland statt. Insgesamt 375 Medaillen in 27 Team- und 41 Einzelentscheidungen der verschiedensten Disziplinen werden im Landesleistungszentrum Baden-Württemberg in Pforzheim vom 13. bis 20. August 2022 vergeben. Unter den teilnehmenden Teams ist natürlich auch ein großes Aufgebot des Gastgeberlands. 26 deutsche Schützinnen und Schützen werden versuchen, den Heimvorteil in eine große Medaillensammlung umzusetzen.

Frank Ester wird dort eine besondere Ehre zuteil: Er wurde vom Verband als Wettkampfrichter eingeladen und wird mit dafür Sorge tragen, dass die weltbesten Athletinnen und Athleten ihre Wettkämpfe regelgerecht und entsprechend den bestehenden Sicherheitsvorschriften bestreiten.

„Ich bin sehr stolz und glücklich, dass ich nun auch für eine solch hochkarätige Schießsportveranstaltung nominiert wurde und einmal mehr auf internationalem Terrain tätig sein darf“, sagte Ester.

Die Echzeller Sportschützen freuen sich mit Frank Ester, der erneut ein stückweit dazu beiträgt, dass unser schönes Echzell über die Kreis- und Landesgrenzen hinaus bekannt wird.


Rundenwettkämpfe Luftdruck 2022

ESG mit zwei Teams am Start

Die Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. wird in diesem Jahr wieder mit zwei Mannschaften an den Rundenwettkämpfen teilnehmen. Karl Hirsch wird als Mannschaftsführer der ersten Mannschaft tätig sein, Frank Ester übernimmt diese Funktion für die zweite Mannschaft.

Trainer Frank Ester zeigte sich sichtlich erfreut: „Wir freuen uns sehr, nun erstmal im neuen Schützenbezirk 26 Mittelhessen auch bei Rundenwettkämpfen in der Luftdruckdisziplin an den Start gehen zu können. Gerade für unsere neuen Mitglieder, die ihr sportlichen Leistungen erfreulich gut ausbauen konnten, ist es wichtig, nun Wettkampferfahrung zu sammeln. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, mit zwei Mannschaften in unterschiedlichen Klassen zu starten, um so den Schützinnen und Schützen eine leistungsgerechte Teilnahme zu ermöglichen“.

Die ersten Wettkämpf beginnen aller Voraussicht nach in der 37. Kalenderwoche.


Monatsmeisterschaft Luftdruck

Wettbewerb startet ab 20.10.2022 wieder

Ab dem 20.10.2022 finden wieder die Monatsmeisterschaften Luftdruck an folgenden Donnerstagen, pünktlich um 20:00 Uhr im Schützenhaus statt:

 

20.10.2022   10.11.2022   15.12.2022

 

Der Vorstand freut sich auf eine rege Beteiligung.


 

Königsschießen

Klaus Hett ist der neue König von Echzell

Neumitglied Klaus Hett geht als 40. Schützenkönig in die Vereinsgeschichte der Echzeller Sportschützengemeinschaft ein. Dem Büdinger, der erst im vergangenen Jahr von der Büdinger Schützengesellschaft von 1353 e. V. zur ESG gewechselt war, gelang es mit dem 351. Schuss, den Schützenvogel zu Fall zu bringen.

Zuvor mussten jedoch die 1. und 2. Ritter sowie der Ersatzritter ermittelt werden. Nach 43 Schüssen fiel das Schwert durch einen gezielten Schuss von Florian Schmidt, der somit

als 1. Ritter feststand. Andreas Zedtler war es, der nach 32 Schüssen das Zepter in den

Fängen des Adlers zu Fall brachte und von den Schützenschwestern und Schützenbrüdern als 2. Ritter beglückwünscht wurde. Für den Fall, dass einer der beiden Ritter im Finale den

Vogel zu Fall bringt, ist es notwendig, einen Ersatzritter zu ermitteln. Dabei bewies Alexandra Fischer eine ruhige Hand und schoss die Ersatzritterfeder nach 58 Schüssen ab.

Die Echzeller Traditionsböllergruppe gab daran anschließend zu Ehren der neuen Königsfamilie Salutschüsse ab, bevor die Festgesellschaft das vom scheidenden Schützenkönig, Dominik Thonig, bereitgestellte Grillgut und die entsprechenden Kaltgetränke des neuen Schützenkönigs genießen konnte.


Schützenfest mit Ausmarsch

Gelungene Veranstaltung nach zweijähriger Zwangspause

Am 31.07.2022 konnten die Echzeller Sportschützen nach zweijähriger Pandemie bedingter Pause mit der Durchführung des Schützenfestes mit Ausmarsch endlich eine langjährige Tradition wieder aufleben lassen.

Bei bestem Wetter setzte sich gegen 10:30 Uhr der nahezu 100 Personen zählende Festzug, angeführt von einem Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Echzell, gefolgt vom Fahnenträger der Echzeller Sportschützen, Christoph Ester, den rund 25 Mitgliedern der ESG, den Musikerinnen und Musikern des Musikvereins Echzell 1893 e.V. sowie den Delegationen der Schützenvereine aus dem Schützenbezirken 26 Mittelhessen und 29 Büdingen und einigen Ortsbürgerinnen und Ortsbürgern in Richtung Gettenauer Ortskern in Marsch.

Der Musikverein Echzell sorgte durch anspruchsvolle und traditionsreiche Klänge für die passende Untermalung und lockte dadurch unweigerlich die Bürgerinnen und Bürger an die Fenster und auf die Straßen.

Am Haus des Gründungs- und Ehrenmitglieds Reinhold Möser wurde auch in diesem Jahr wieder Rast gemacht, um Möser, der unbeschreiblich viel für den Echzeller Schützenverein getan hat, am Geschehen teilhaben zu lassen. Rührende Szenen spielten sich ab, als der Musikverein zu Ehren von Reinhold die „Schützenliesel“ spielten.

Wieder am Schützenhaus angekommen, warteten diverse Speisen und Getränke auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Erfreulicherweise waren auch zahlreiche Ortsbürger darunter auch der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde, Joachim Sylla, und der Vorsitzende der Echzeller Gemeindevertretung, Holger Scharf, mit Gattin der Einladung gefolgt.

Nach einer Begrüßungsansprache nahm der Vorsitzende der ESG, Daniel Stock, die Proklamation des neuen Schützenkönigs, Klaus Hett, des 1. Ritters, Florian Schmidt, und des 2. Ritters, Andreas Zedtler, vor.

Der stellvertretende Bezirksschützenmeister des Schützenbezirks 26 Mittelhessen, Waldemar Herzberger, hatte ein ganz besonderes Präsent im Gepäck. Nach seiner Ansprache, in der er das ehrenamtliche Engagement des Vereins und im Besonderen die Jugendarbeit von Frank Ester hervorhob, überreichte Herzberger anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums im Jahr 2021, die Ehrenscheibe des Hessischen Schützenverbandes e.V. Pandemiebedingt konnte die Ehrenscheibe im Jubiläumsjahr nicht übergeben werden.

Ein weiteres Highlight des Tages war eine besondere Ehrung, die der Geschäftsführer der Echzeller Sportschützen, Frank Ester, dem Ehrenkreisschützenmeister, Horst Bonrad, angedeihen ließ. Bonrad wurde die Ehrenplakette des Vereins verliehen.

Ester hob in seiner Laudatio die zahlreichen Verdienste Bonrads, der auch Ehrenmitglied des Hessischen Schützenverbandes ist, hervor. „Horst Bonrad und die Echzeller Sportschützengemeinschaft verbindet eine, seit Vereinsgründung bestehende und stets gepflegte Freundschaft. Alle Verdienste von Horst, der in diesem Jahr seinen 88. Geburtstag feiern durfte, aufzuführen, würde den heutigen Zeitrahmen deutlich sprengen. Horst hat für unseren Schießsport unfassbar viel getan - das Schützenwesen ist seine DNA, sagte Ester, bevor der Musikverein zu Ehren von Horst Bonrad die Nationalhymne der Bundesrepublik Deutschland erklingen ließ.

Der Vorstand bedankt sich ganz herzlich bei den anwesenden Gästen und Vereinen, sowie bei allen Mitgliedern der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V., die durch ihr tatkräftiges Engagement ein Gelingen dieser Veranstaltung erst möglich gemacht haben.

Unser ganz besonderer Dank gilt Svenja Reitz und Bernd Ostheim von der Freiwilligen Feuerwehr Echzell, die in vorbildlicher Weise die Verkehrssicherung unseres Festzuges durchgeführt haben.

Unser ganz besonderer Dank gilt gleichermaßen unseren Freundinnen und Freunden des Musikvereins Echzell 1893 e.V. für den fulminanten musikalischen Rahmen.


Ergebnisse der Hessischen und Deutschen Meisterschaften

Mitglieder der ESG wieder zahlreich vertreten

In diesem Jahr konnten die aktiven Schützinnen und Schützen endlich wieder zahlreich bei den Landesmeisterschaften und den Deutschen Meisterschaften an den Start gehen. Corona hatte in den vergangenen zwei Jahren diese Wettbewerbe stark eingeschränkt, teilweise mussten sogar Termine abgesagt werden.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:


Einladung zum Vereinspokalschießen


Nach zweijähriger pandemiebedingter Zwangspause, veranstaltet die Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. am

Samstag, 17.09.2022, 14:00 Uhr – 19:00 Uhr

sowie am

Sonntag, 18.09.2022, 10:00 – 12:00 Uhr und 13:00 Uhr – 18:00 Uhr

(Siegerehrung gegen 19:00 Uhr)

wieder das traditionelle Vereinspokalschießen für alle Ortsvereine, Stammtische, Vereinigungen, Organisationen, Freundeskreise etc. der Großgemeinde Echzell, wozu wir ganz herzlich in unser Schützenhaus einladen.
Eine Mannschaft besteht aus fünf Schützinnen oder Schützen, welche auch mehrfach eingesetzt werden können.
Die Veranstaltung findet, wie gehabt, jeweils im 15 Minuten-Rhythmus statt.
Um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen, bitten wir darum, die teilnehmenden Mannschaften unter Angabe des Wunschdatums und der Wunschuhrzeit und ggf. die gewünschten Trainingstage per E-Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anzumelden.
Alternativ dazu kann die Anmeldung auch jederzeit telefonisch unter 06008/9175975 (Anrufbeantworter) oder per Telefax unter 06008/9175976 vorgenommen werden. Anmeldeschluss ist der 14. September 2022.
Selbstverständlich wird „unser Bodo“ auch in diesem Jahr wieder für das leibliche Wohl sorgen.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Liebe Schützenschwestern,

liebe Schützenbrüder,

 

am Samstag, 23.07.2022 findet von 8:00 Uhr 14:00 Uhr der fünfte Arbeitseinsatz in diesem Jahr statt.

An diesem Tag soll unsere Anlage für das am 31.07.2022 stattfindende Schützenfest mit Ausmarsch vorbereitet werden. Vor diesem Hintergrund wäre eine rege Teilnahme besonders wünschenswert.

Für Essen und Trinken wird, wie immer, gesorgt sein.


 


 

Himmelfahrtschießen bei den Echzeller Sportschützen

Renate Hartmann und Tobias Fischer erringen Ehrenscheiben

Erstmals seit zwei Jahren pandemiebedingter Zwangspause konnte die Echzeller Sportschützengemeinschaft an Christi Himmelfahrt endlich wieder alle Mitglieder zum traditionellen Himmelfahrtschießen auf dem Schützenhausgelände einladen.

Um 11:00 Uhr wurde zunächst der Grill angeheizt, um in altgewohnter Weise gemeinsam zu essen. Nachdem sich alle gestärkt hatten, wurden die Damen- und Herrenmannschaften von Sportwart Florian Schmidt zusammengestellt. Bei den Damen traten 7 Schützinnen an, bei den Herren versuchten 13 Schützen, die Ehrenscheibe zu erringen.

Zunächst begannen die Damen nach 3 Probeschüssen einen gezielten Schuss abzugeben. Renate Hartmann war es schließlich, die mit 21 Millimetern Abstand ihren Schuss am dichtesten an den 18 Millimeter großen Zielpunkt der Ehrenscheibe platzierte. Rosemarie Winkler belegte mit 24 Millimetern Platz zwei vor der Jugendschützin Natalie Kulig, die 38 Millimeter vom Mittelpunkt das 50 Meter entfernte Ziel traf.

Bei den Herren landete Jugendmitglied Tobias Fischer erneut einen Volltreffer. Der Gewinner des letzten Himmelfahrtschießens traf vollflächig in den Mittelpunkt und lag nur 4 Millimeter vom rechnerischen Zentrum entfernt. Platz 2 ging mit 15 Millimeter an Frank Ester. Über Platz 3 freute sich mit 19 Millimeter Lothar Winkler.

Da die Ehrenscheiben traditionsgemäß für die nächsten 10 Jahre im Schützenhaus aushängen, bevor sie übergeben werden, erhielten die beiden Sieger Urkunden.

Genauso gemütlich, wie man den wunderbaren Tag begonnen hatte, ließ man ihn schließlich bei Kaffee und Kuchen ausklingen. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, den Spenderinnen und Spendern sowie allen Helferinnen und Helfern sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt!


3. Wettkampf der „Jugendrunde“ des Schützenbezirks Mittelhessen

Echzell bleibt mit identischer Ringzahl weiterhin siegreich

 „Es gibt Dinge, für die ich über 36 Jahre dem Schießsport verbunden sein musste, um sie zu erleben zu dürfen“, sagte Jugendtrainer Frank Ester im Zuge der Verkündung des Wettkampfergebnisses gegen die Mannschaft des SV Weickartshain-Seenbrücke. Was Ester damit meinte? Wie bereits im ersten und zweiten Wettkampf schossen Lynne-Maria Disser, Natalie Kulig und Tobias Fischer erneut exakt 1103 Ringe, was Ester bisher im Schießsport so noch nie erlebt hatte. Das Jugendteam der ESG gewann mit diesem Ergebnis im heimischen Schützenhaus erneut und blieb auch im dritten Wettkampf der Saison ungeschlagen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

ESG Echzell

Ringe

1103:796

Ringe

SV Weickartshain-Seenbrücke

Disser, Lynne-Maria

375

-

307

Appelt, Michelle

Kulig, Natalie

363

-

273

Appelt, Tim

Fischer, Tobias

365

-

216

Schumacher, Jannik


2. Wettkampf der „Jugendrunde“ des Schützenbezirks Mittelhessen

Zweiter Saisonsieg mit identischer Ringzahl

Auch den zweiten Wettkampf der Saison konnte das Jugendteam der ESG für sich entscheiden. Wie bereits im ersten Wettkampf schossen Lynne-Maria Disser, Natalie Kulig und Tobias Fischer 1103 Ringe und gewannen auswärts im Schützenkeller zu Freienseen gegen die Mannschaft der Jugendschießgemeinschaft der Schützenvereine Freienseen/Laubach/Ruppertsburg FreiLauRupp mit 1037:1103 Ringen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

FreiLauRupp

Ringe

1037:1103

Ringe

ESG Echzell

Luckert, Tim

358

-

375

Disser, Lynne-Maria

Kolsch, Flemming

348

-

361

Kulig, Natalie

Zeitz, Louis

331

-

367

Fischer, Tobias


1. Wettkampf der „Jugendrunde“ des Schützenbezirks Mittelhessen

Topleistung zum Saisonauftakt

Die Jugend der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. ist mit einer Topleistung in die erste Jugendrunde im neuen Schützenbezirk 26 Mittelhessen gestartet.

Mit 1103:944 gewannen Lynne-Maria Disser, Natalie Kulig und Tobias Fischer den ersten Wattkampf gegen die Mannschaft der Jugend des Schützenvereins SV Krofdorf-Gleiberg.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

ESG Echzell

Ringe

1103:944

Ringe

SV Krofdorf Gleiberg

Disser, Lynne-Maria

381

-

332

Kirch, Kalle

Kulig, Natalie

347

-

294

Döring, Raphael

Fischer, Tobias

375

-

318

Steinmüller, Louis


4. Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Vorderladerkurzwaffe

Topleistung zum Saisonausklang

Nach einer leider wenig erfolgreichen Saison schlossen die Perkussionspistolenschützen der ESG nun die laufende Wettkampfrunde in der Oberliga Ost mit einem Rekordergebnis ab. Die Echzeller gewannen dank einer persönlichen Bestleistung von Neumitglied Klaus Hett auf heimischem Terrain mit 393:379 Ringen gegen die SG Tann.

Die Echzeller erzielten mit 393 Ringen zugleich das beste Teamergebnis aller teilnehmenden Mannschaften in dieser Saison. Dies stimmt zuversichtlich und macht Vorfreude auf die kommende Saison.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

ESG Echzell

Ringe

393:379

Ringe

SG Tann

Hett, Klaus

130

-

122

Loskorn, Birgit

Hirsch, Karl

131

-

125

Malkmus, Christian

Bönsel, Dieter

132

-

132

Hartmann, Mario


5. Wettkampfrunde der Oberliga West, Disziplin Kleinkaliber Sportpistole

ESG kann Siegesserie des Tabellenführers nicht stoppen

Am 25.05.2022 stand mit dem Rundenwettkampf gegen den Titelfavoriten und Tabellenführer Lahnau die wohl schwierigste Aufgabe in dieser Saison auf dem Programm. Die geschlossen starken Lahnauer ließen keinen Zweifel daran, den Titel und den Aufstieg in die Hessenliga für sich entscheiden zu wollen und gewannen auf heimischem Terrain mit 4:1 Punkten bei 1098: 1018 Ringen.

Ein hervorragendes Ergebnis schoss Eigengewächs Florian Weitz, der 275 Ringe erzielte. Pech hatte Mannschaftsführer Florian Schmidt, bei dem im Duelldurchgang eine Patrone erst verzögert zündete, was zu einem Fehlschuss führte. Trotz der 10 Ringe weniger erreichte Schmidt noch 272 Ringe.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

SG Lahnau

Ringe

4:1

Ringe

ESG Echzell

Hollfoth, Andrea

285

1:0

272

Schmidt, Florian

Kraft, Nils Dominik

269

0:1

275

Weitz, Florian

Kraft, Heinz

268

1:0

243

König, Markus

Hollfoth, Vanessa

276

1:0

228

Winkler, Rosemarie

Mannschaftsergebnis

1098

1:0

1018

Mannschaftsergebnis


Jahrgangsschießen Luftgewehr auf Landesebene

Lynne-Marie Disser gewinnt in ihrer Klasse

Als zwei von insgesamt 223 hessischen Nachwuchstalenten starteten Lynne-Maria Disser und Natalie Kulig beim diesjährigen Jahrgangsschießen im Landesleistungszentrum des Hessischen Schützenverbandes e.V. in Frankfurt am Main. Für Natalie war dies zugleich der erste Wettbewerb im Landesleistungszentrum. ESG Vorsitzender Daniel Stock ließ es sich nicht nehmen mit nach Frankfurt zu reisen, um die beiden Talente zu unterstützen und um sich zugleich ein Bild von der neuen elektronischen Schießanlage in der „Großen Halle“ mit 60 insgesamt Luftdruckständen zu machen.

Die zuletzt im Jugendtraining gezeigten stetig steigenden Leistungen konnte Lynne sehr gut im Wettbewerb umsetzten. Mit 377 Ringe krönte sie ihren Trainingseinsatz und gewann nicht nur den Wettbewerb in ihrer Klasse, sondern erzielte übergreifend über alle Klassen auch das beste Ergebnis im Wettbewerb.

Obwohl Natalie Kulig mit ihrem Ergebnis nicht zufrieden war, belegte sie bei ihrem Debut einen sehr guten 8. Platz. „Platz 3 wäre heute drin gewesen“, sagte Natalie in der Nachbetrachtung zu ihrem Trainer Frank Ester. „Natalie ist extrem ehrgeizig. Angesichts der Tatsache, dass sie noch nie an einem solch großen Wettkampf teilgenommen hat, teile ich zwar die Auffassung, dass ein Platz auf dem Podium durchaus möglich gewesen wäre, bin aber dennoch mit Natalies Resultat sehr zufrieden“, erwiderte Ester.

 

Das Jugendtrainerteam gratuliert den beiden Schützinnen ganz herzlich zu diesem Erfolg!


2. Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Vorderladerkurzwaffe

Unerwartete Niederlage gegen Team aus der Rhön

Eine überraschende 383:377 Niederlage mussten die Perkussionspistolenschützen gegen die SG Tann hinnehmen. Sieben Ringe waren es am Ende des Tages, die hierfür ausschlaggebend waren.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

SG Tann

 383 -  377

ESG Echzell

Hartmann, Mario

120

-

130

Hirsch, Karl

Loskorn, Birgit

127

-

126

Bönsel, Dieter

Malkmus, Christian

136

-

121

Hett, Klaus


3. Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Vorderladerkurzwaffe

Revenge gegen das Nachbarteam aus Nieder Florstadt nicht geglückt

Weiterhin sieglos bleibt das Perkussionspistolenteam der ESG. Wie bereits im Hinkampf, unterlagen die Echzeller auch im Rückkampf gegen die Nachbarn aus Nieder Florstadt mit 378:362 Ringen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

SV 1963 Nieder-Florstadt

 378

-

 362

ESG Echzell

Bayer, Ingo

127

-

100

Hett, Klaus

Cappelli, Rocco

125

-

126

Hirsch, Karl

Brückmann, Hugo

126

-

136

Bönsel, Dieter


ESG Echzell

Ringe

2:3

Ringe

SSG Ettingshausen

Schmidt, Florian

278

1:0

274

Tzallas, Panagiotis

Weitz, Florian

263

1:0

261

Becker, Elke

Hirsch, Karl

253

0:1

262

Becker, Holger

König, Markus

242

0:1

266

Zimmer, Jan-Simon

Mannschaftsergebnis

1036

0:1

1063

Mannschaftsergebnis